Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ehrendoktor für Odilo Lechner

13.11.2004

Die 700 Plätze in der Großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität München reichten bei weitem nicht aus, als Altabt Odilo Lechner von der Katholisch-Theologischen Fakultät die Ehrendoktorwürde verliehen wurde. Unter den prominenten Gästen, die dem Festakt am 6. November 2003 beiwohnten, waren auch Kardinal Friedrich Wetter und Bürgermeisterin Gertraud Burkert. In seiner Laudatio führte Dekan Stephan Leimgruber drei Gründe für die Verleihung der Ehrendoktorwürde an den 72-Jährigen Bendiktiner an. In seiner philosophischen Dissertation über „Idee und Zeit der Metaphysik Augustins“ habe Lechner die augustinischen Grundkategorien von ihrer platonischen Herkunft her verstanden und in einen neuen christlichen, heilsgeschichtlichen Zusammenhang gestellt. „Die ewigen, unwandelbaren Ideen bei Platon wurden mit dem dialogischen, trinitarischen Offenbarungsgeschehen vermittelt, wodurch sie zur Grundlage einer christlichen Anthropologie wurden mit den Eckpfeilern der Personalität und Freiheit des Menschen“, sagte Leimgruber.

Ein weiterer Grund für den „Doctor Theologiae honoris causa“ sei, dass in Lechners schriftstellerischem Werk der Erfahrungsschatz benediktinischer Spiritualität spürbar werde. „In einer Zeit des Lärms, der Hektik und des Stimmengewirrs hören Sie unablässig auf das Wort Gottes, auf die Worte der Heiligen Schrift“, so Professor Leimgruber über den langjährigen Abt der Klöster St. Bonifaz und Andechs. „Sie betrachten die Ereignisse der Welt mit den Augen des Glaubens und im Interesse der Menschen, im Dienste der Gesellschaft und zum Aufbau der Kirche.“

Als dritter Grund für die Verleihung der Ehrendoktorwürde der Katholisch-Theologischen Fakultät an Lechner wurde sein monastisch-gemeinschaftliches Christsein in einer europäischen Großstadt genannt. „Sie sind einfachen Leuten ebenso zugetan wie Intellektuellen und Künstlern“, betonte Dekan Stephan Leimgruber. Die Sensibilität des Altabts für die Jugend, für ausgegrenzte und arbeitslose Menschen werde sichtbar im neuen Zentrum im Innenhof von St. Bonifaz. Für viele sei Lechner zum Gesprächspartner und Lebensbegleiter geworden, zum Ratgeber und Mutmacher in Wort und Tat. „Mit Authentizität und Ausstrahlung sind Sie in der Stadt München und weit darüber hinaus ein glaubwürdiger Christ. Mit Ihren Worten: ein humaner Christ und ein christlicher Mensch“, sagte Leimgruber, bevor er Odilo Lechner feierlich die Ernennungsurkunde überreichte.

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. theol. Stephan Zöller