Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ehrendoktor für Kardinal Wetter

22.06.2006

Anlässlich der 525-Jahr-Feier der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München verlieh die Katholisch-Theologische Fakultät den akademischen Grad eines Doktors der Theologie honoris causa an Friedrich Kardinal Wetter, Erzbischof von München und Freising. Bei dem Festakt am 17. Juli 1997 im Senatssaal der LMU waren zahlreiche Ehrengäste zugegen: Herzog Franz von Bayern, dessen Haus damals die Universität gestiftet hatte; Kardinal Prof. Dr. Alois Grillmeier; Bischof Augoustinos, der griechisch orthodoxe Metropolit von Deutschland und Exarch von Zentraleuropa; Hermann von Loewenich, der evangelische Landesbischof von Bayern; Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde in München und Oberbayern; Dr. Gertraud Burkert, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München u.a.

In seinem Grußwort kritisierte LMU-Rektor Prof. Dr. Andreas Heldrich die zunehmende Ökonomisierung des Denkens und Handelns. "Die Universität München ist deshalb stolz darauf, dass sie in ihren theologischen und geisteswissenschaftlichen Fakultäten ein reiches Erbe zu bewahren und fortzuentwickeln hat, das sich nicht auf die kurzatmige Formel ökonomischer Nützlichkeit bringen lässt."

Prof. Dr. Manfred Weitlauff, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, erläuterte anschließend, welche Leistungen Wetters mit der Ehrenpromotion gewürdigt werden sollten: "Ihr wissenschaftlich theologisches Werk und Ihr Wirken als akademischer Lehrer, zuletzt auf dem Lehrstuhl für Dogmatik in der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Mainz, der Sie bis heute als Honorarprofessor angehören, nicht weniger Ihr Wirken als Oberhirte des großen Erzbistums München und Freising, als Metropolit der Kirchenprovinz München und Freising und Vorsitzender der Freisinger Bischofskonferenz sowie Ihre vielfältigen gesamtkirchlichen, nicht zuletzt dem ökumenischen Dialog dienenden Funktionen, mit denen Sie als Mitglied des Kardinalskollegiums, bedeutender Kongregationen und Kommissionen betraut sind."

In seiner Laudatio ging Prof. Dr. Ulrich Horst u.a. auf das besondere Datum der Ehrenpromotion ein. Vor genau 100 Jahren – also am 17. Juli 1897 – war der Geburtstag des bedeutenden Theologen Michael Schmaus. Bei ihm hatte sich Friedrich Wetter 1965 am international angesehenen Martin-Grabmann-Forschungsinstitut für mittelalterliche Theologie und Philosophie im Fach Dogmatik habilitiert. Die Arbeit "Die Trinitätslehre des Johannes Duns Scotus" erschien zwei Jahre später in Münster. "Wer sich die eindrucksvolle Sammlung Ihrer Predigten und deren breite Thematik ansieht, wird schnell bemerken, dass diese den Professor nicht verleugnen, nun aber aus einer, wie Thomas von Aquin sagt, scientia cum caritate erwachsen sind, aus theologischem Wissen mit pastoraler Sorge für die Ihnen anvertrauten Menschen", sagte Prof. Horst. Die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Wetter solle auch ein Dank dafür sein, dass der Kardinal nicht nur Fürsprecher und Protektor, sondern stets auch Förderer und Gönner der Fakultät gewesen sei.

In seinem Festvortrag "Die Theologie als Dienst am Glauben und an der Sendung der Kirche" betonte Friedrich Kardinal Wetter, dass die Theologie auch in einer pluralistischen Gesellschaft "kein Fremdkörper" an der Universität sei. Die Theologie könne und müsse den Dialog mit allen Universitätswissenschaften führen. Das Fazit des neuen Ehrendoktors der Fakultät: "Der Dienst der Theologie am Glauben und an der Sendung der Kirche ist immer auch Dienst an der Humanisierung der Menschen."

Die Reden von Heldrich, Weitlauff, Horst und Wetter sind dokumentiert in der Münchener Theologischen Zeitschrift– Vierteljahresschrift für das Gesamtgebiet der katholischen Theologie, 49. Jahrgang, Heft 1, 1998, S. 4-19.

Zum 70. Geburtstag von Friedrich Kardinal Wetter am 20. Februar 1998 erschien die Festschrift "Für euch Bischof – mit euch Christ". Sie wurde im Auftrag der Professoren der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU München herausgegeben von Manfred Weitlauff und Peter Neuner. Redaktion Roland Götz und Klaus Unterburger. St. Ottilien: EOS Verlag 1998. Die Festschrift der Fakultät für Wetter ist "Ausdruck des Dankes für den offenen und freien Dialog in gegenseitigem Respekt".

 

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. theol. Stephan Zöller