Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Der Münchner Theologe Rudolf Voderholzer wurde zum Bischof von Regensburg ernannt

06.12.2012

Papst Benedikt XVI. hat den Theologen Rudolf Voderholzer am 06. Dezember zum 78. Bischof von Regensburg ernannt. Damit ist abermals ein Münchner Theologe in eine wichtige kirchliche Verantwortung berufen worden. Der neue Oberhirte der großen bayerischen Diözese ist in seiner fachlichen Ausbildung ganz durch die Katholisch-Theologische Fakultät der LMU München geprägt. Seine fachlichen Schwerpunkte lagen auf der theologischen Erneuerung im Kontext des Zweiten Vatikanischen Konzils. 1997 wurde er mit einer Arbeit über die Bibelhermeneutik bei Henri de Lubac, einem der maßgeblichen Wegbereiter des Konzils, promoviert. 2004 habilitierte sich Voderholzer abermals mit einem bibelhermeneutischen Thema über die Vorgeschichte und Rezeption der Konzilskonstitution „Dei Verbum“. Seit 2005 ist Voderholzer ordentlicher Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Theologischen Fakultät Trier. Nun folgt er seinem „Doktorvater“ Gerhard Ludwig Müller, der als Präfekt der Glaubenskongregation nach Rom berufen wurde, im Regensburger Bischofsamt. Namens der Fakultät hat Dekan Backhaus Professor Voderholzer gratuliert: Als ausgewiesener Theologe bringe er in besonderem Maß das für einen Bischof wichtigste Talent in das neue Amt ein, auf die auch das Motto des Katholikentags 2014 in Regensburg weise: Mit Christus Brücken bauen.