Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das Projekt 2012/2013

Projektskizze

Im Rahmen des Multiplikatoren-Projekts von Lehre@LMU bildete sich im Dezember 2012 das erste Multiplikatorenteam der Katholisch-Theologischen Fakultät. Die Projektleiter Dipl.-Theol. Robert-Mucha, Dipl.-Theol. Gudrun Nassauer, Dr. Jochen Ostheimer und Prof. Dr. Markus Vogt arbeiten zusammen mit acht Hilfskräften daran, die Evaluationsmethodik der Fakultät zu erfassen und zu verbessern und damit zur Qualität der Lehre beizutragen.

Organigramm Multiplikatoren 2013

Ziele und Maßnahmen

Ziele sind, die Evaluationsmethoden und Feedback-Verfahren an der Fakultät zu verbessern, Kriterien guter Lehre zu erarbeiten, das Methodenspektrum der Lehrveranstaltung zu erweitern und dadurch zur Qualität der Lehre beizutragen.

Zur Erweiterung des Repertoires werden Verfahrensweisen und Instrumente an anderen Fakultäten der LMU sowie an anderen Universitäten gesichtet.

In verschiedenen Gesprächen mit Studierenden und Lehrenden sollen positive und negative Erfahrungen der Lernprozesse im Bezug auf Vorlesungen, Seminare, Prüfungen sowie universitäres und gesellschaftliches Umfeld reflektiert werden.

Evaluation an der Katholisch-theologischen Fakultät

Die an der Fakultät praktizierten Evaluationsmethoden sollen erhoben und ihre Anwendungsbedingungen und Potenziale wie auch ihre Grenzen systematisch erfasst werden.

Kriterien für gute Lehre

Die Definition von Kriterien guter Lehre sowie das Gespräch zu positiven und negativen Erfahrungen hierzu an der Katholisch-Theologischen Fakultät der LMU sind Hintergrund und eine wichtige Basis für die Verbesserung der Feedbackmethoden, die im Fokus des Projektes steht.

Daher wird auf Basis einschlägiger Fachliteratur zu (Hochschul-)Didaktik und Theologie ein Kriterienkatalog recherchiert, der eine gute Lehre, speziell an einer katholisch-theologischen Fakultät, auszeichnet.

Workshop am 4. Juni 2013

In einem Workshop, an dem Vertreter des Professoriums, des akademischen Mittelbaus, der Studentenschaft sowie Lehrbeauftragte teilnehmen, wird der Ist-Stand an der Fakultät diskutiert und werden Veränderungsvorschläge erarbeitet. Dabei wird zum einen der bestehende Evaluationsbogen thematisiert. Zum anderen werden prozessorientierte Evaluationsmethoden diskutiert. Dabei wird auch darauf eingegangen, wie Studenten von ihren Kommilitonen fundierte Rückmeldungen zu ihren Seminarbeiträgen (z.B. Referate) erhalten können.

Der Workshop will dauerhaft ein Bewusstsein für die Bedeutung der Evaluation der Lehre als ein Mittel, die Qualität der Lehre zu verbessern, schaffen. Außerdem soll zum Ausdruck kommen und erfahrbar werden, dass nur durch offene und ehrliche Kommunikation die Lehre für alle Beteiligten erfolgreich sein kann.

In vier Arbeitsgruppen zu den Themen "Evaluationsbogen", "Rückmeldemethoden in Seminaren", "Rückmeldemethoden in Vorlesungen" und "Kriterien guter Lehre" werden Diskussion und Austausch thematisch und methodisch strukturiert.

Veröffentlichung der Ergebnisse

Die Ergebnisse aus den Recherchen und dem Workshop werden zusammengefasst und veröffentlicht. Das Dokument wird allen Lehrenden der Fakultät in Form einer gedruckten Handreichung zur Vefügung gestellt. Als digitale PDF-Datei wird es außerdem allen Fakultätsangehörigen und Interessierten auf der Fakultäts-Homepage zugänglich sein.

Darin sollen unter anderem Literaturtipps, Methodenbeispiele sowie praxisorientierte, anwendbare Evaluationsmethoden inklusive Materialien, Arbeitsbögen und Kopiervorlagen Platz finden.

Weiterführung des Projekts

Ab Oktober 2013 wird das Projekt in zweiter Runde weitergeführt. Die "Multiplikatoren 2.0" der Katholisch-Theologischen Fakultät widmen sich in der Projektlaufzeit 2013/2014 den "Säulen guter Lehre", die als kriteriologische Basis der Lehrevaluation dienen sollen.

Projektrahmen

Im Rahmen von Lehre@LMU hat das "Center for Leadership and People Management" im Sommer 2012 das Multiplikatoren-Projekt ins Leben gerufen, welches sich unter dem Motto „Für Lehre begeistern. Kompetent Lehren“ um die Verbesserung der Lehrkultur an der LMU kümmern will. Zahlreiche Fakultäten nehmen an diesem Projekt teil, so auch die katholisch-theologische Fakultät.

Die Multiplikatoren werden dabei als Mobilisatoren und Qualifizierer verstanden, die durch Wissensvorsprung (z.B. im Bereich von Lehrqualität), Initiative und Engagement auch Kollegen motivieren und mitreißen. So will das Projekt ein flächendeckendes Bewusstsein für gute Lehre schaffen. Die Vision ist eine Lehrkultur an der LMU, die Exzellenz in Forschung und Innovation mit Exzellenz im Bereich der Lehrleistung vereint.

Das Center for Leadership and People Management ist ein Forschungs-, Trainings- und Beratungsinstitut der LMU und leitet im Zuge des Qualitätspakts Lehre (Lehre@LMU) zwei Projekte: das Multiplikatoren-Projekt und das Peer-to-Peer-Mentoringprogramm. Lehre@LMU wird von Bund und Ländern finanziert, und zwar von 2012 bis 2016 mit rund 23 Millionen Euro. Außerdem wird das Multiplikatoren-Projekt vom BMBF gefördert.

Download der PPT-Präsentation zur Vorstellung des Multiplikatoren-Projekts an der Katholisch-Theologischen Fakultät (PDF, 473 KB)


Servicebereich