Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ist die LXX eine XXL-Bibel?

Auf den ersten Blick könnte man meinen, LXX sei eine nach Art des Hebräischen von rechts nach links gelesene Konfektionsgröße für etwas weiter geratene Kleidungsstücke. Tatsächlich haben wir es aber mit dem römischen Zahlzeichen für »siebzig« zu tun. In der Bibelwissenschaft kürzt man damit die älteste griechische Übersetzung des hebräischen Alten Testaments ab, die so genannte Septuaginta. Dieser Name bedeutet nichts anderes als »siebzig«, aber auf lateinisch klingt es natürlich etwas edler.

Warum bezeichnet man eine Bibelübersetzung mit einem Zahlwort? Dies hängt zusammen mit der Legende von der Entstehung dieser Übersetzung, wie sie Flavius Josephus und der Aristeasbrief überliefern (der Aristeasbrief ist eine jüdische Schrift aus Ägypten, abgefasst gegen Ende des 2. Jh. v.Chr.). Nach dieser Legende haben 70 bzw. 72 Übersetzer die fünf Bücher Mose ins Griechische übertragen.

Im 2. Jh. n.Chr. wurde die Tradition von den 70 Übersetzern auf alle übersetzten biblischen Bücher erweitert, schließlich bezeichnete der Begriff »Septuaginta« alle Bücher der griechischen Bibel, wie sie in den großen Handschriften des 4. und 5. Jh. überliefert sind. Dazu gehören auch Schriften, die ursprünglich in griechisch abgefasst sind.

Mit der Ausweitung des Begriffs Septuaginta auf diese Sammlung gewinnt allerdings die Frage nach der »Konfektionsgröße« der Bibel eine gewisse Berechtigung. Sieht man für die Hebräische Bibel die Größe L vor, dann käme der erweiterten Form, wie sie sich ab dem 5. Jh. durchsetzte, die Bezeichnung XL zu - also die Fassung, die wir in katholischen Bibelausgaben finden. Sie weist sieben weitere, die so genannten deuterokanonischen Schriften auf (Tob, Jdt, 1/2Makk, Weish, Sir, Bar; in der reformatorischen Tradition als »Apokryphen« bezeichnet). Die Sammlung der Septuaginta aber geht auch über diesen Umfang hinaus, kennt etwa ein weiteres Esra zugeschriebenes Buch, ein 3. und 4. Makkabäerbuch, die Psalmen Salomos u.a.m. In unserem Vergleich könnten wir die LXX also durchaus als XXL-Bibel bezeichnen. Für das Neue Testament bliebe dann wohl höchstens die Größe XS.