Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2017/18

Seminar

Whitehead´s Process Philosophy

2-std., Mo 14 Uhr s.t. - 15:30 Uhr, Ludwigstraße 28, RG 025

Alfred N. Whitehead was one of the most influential scholars of his age. "Process and Reality" is one of the major philosophical works of the modern world. In this set of lectures, Whitehead explains his philosophy of organism, which is basing on seventeenth and eighteenth century philosophers, particularly Descartes, Newton, Locke, Hume and Kant. In the seminar we will discuss the work of Whitehead, and analyse phenomena like process thought, process philosophy and process theology.

Literatur: Alfred N. Whitehead: Process and Reality, New York 1978.

Bemerkung: Das Seminar findet auf Englisch statt.

 

Lektürekurs

Das Ich und sein Gehirn

1-std., Di 14-15 Uhr c.t., Leopoldstr. 13, H1, 1302

Literatur: Karl Popper, John Eccles, Das Ich und sein Gehirn, München 1982.

_________________________________________

Sommersemester 2017

Seminar

Das Gute und das Theodizeeproblem

2-std., Di 14-16 Uhr c.t., Raum D Z007

In diesem Seminar wird es um die nicht zu unterschätzende Herausforderung der Theodizee-Problematik gehen und inwieweit die Vorstellung eines guten (und allmächtigen) Gottes behauptet werden kann. Diskutiert werden soll u. a. iwieweit davon im Wesentlichen unsere Vorstellung des Guten in der Welt abhängt und wie man "das Gute" eigentlich definieren kann.

 

Lektürekurs

The God Delusion

1-std., Mo 14-15 Uhr c.t., Ludwigstr. 28, RG 027

Literatur: Richard Dawkins, "The God Delusion", London 2007.

_________________________________________

Wintersemester 2016/17

Seminar

Das Phänomen "Atheismus"

2-std., Mo 14-16 Uhr c.t., Raum E 341

Das Phänomen des „Atheismus“ beschäftigt Theologen schon seit geraumer Zeit, ganz besonders, nachdem sich der sog. „Neue Atheismus“ etabliert hat. Besonders die englischsprachigen Protagonisten Richard Dawkins, Sam Harris, Daniel Dennett und Christopher Hitchens, auch bekannt unter dem Titel „The four horsemen of apokalypse“, sowie der deutsche Humanist Michael-Schmidt-Salomon, haben sich diesbezüglich einen Namen gemacht. In diesem Seminar wird besonders auf die genannten Vertreter eingegangen, sowie auf die Frage, was unter dem Begriff „Atheismus“ eigentlich verstanden wird und ob diese Position in der Tat die rational sinnvollere ist.

Literatur: Wird während des Semesters bekannt gegeben.

Anmeldung: Diese Veranstaltung ist vorab über LSF online-belegpflichtig. Die Belegfrist beginnt am 26.09.2016 und endet am 10.10.2016.


Lektürekurs

Atheism. A Very Short Introduction (Julian Baggini)

1-std., Di 15-16 Uhr c.t., Raum C 022

Das Phänomen des „Atheismus“ ist i. d. R. kein unbekanntes, wohl aber ein z. T. unverstandenes Thema. Diese hervorragende Einführung eines bekennenden atheistischen Vertreters in die Thematik lädt zur kritischen Reflektion des eigenen Glaubens sowie eventuell auch zum besseren Verständnis des Phänomens „Atheismus“ ein.

Literatur: Julian Baggini, „Atheism. A Very Short Introduction,” Oxford 2003.

_____________________________________

Sommersemester 2016

Seminar

Zur Rationalität der Gottesbeweise

2-std., Mo 12-14 Uhr c.t., Raum E 206

In diesem Seminar werden die üblicherweise unter dem Namen „Gottesbeweise“ bekannten traditionellen Überlegungen zur Existenz Gottes vorgestellt und bearbeitet. Dazu zählt antikes Gedankengut wie von Aristoteles und Platon, aber auch atheistische Vertreter wie Feuerbach und Marx. Wie rational sind die sogenannten Gottesbeweise, wo liegen ihre Schwächen und Stärken? Können sie eine wahre Hilfe zur Glaubensfindung bieten?

Literatur: Wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

 

Blockseminar

Is God a Delusion?

Is God a Delusion? A critical discussion about „New Atheism“ on the basis of the well-known book „The God Delusion“ by Richard Dawkins.

Existiert Gott? Stellt seine Existenz möglicherweise sogar eine existentielle Notwendigkeit dar? Oder sind Atheisten im Recht und seine Nicht-Existenz ist wahrscheinlicher? Die Diskussion darüber hat bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt. In diesem Seminar wird anhand der Werke „The God Delusion“ des wohlbekannten „Chef-Atheisten“ Richard Dawkins und „The Deluded Atheist. A Response to Richard Dawkins‘ The God Delusion‘“ von Douglas Wilson, einem evangelikalen Christen, eine kritische Diskussion über den Atheismus, insbesondere den sog. „New Atheism“ stattfinden.

Does God exist? Probably necessarily? Is the atheists’ claim of the nonexistence of God perhaps the more rational alternative? The discussion about these issues is still a relevant one. The seminar is based on the book "The God Delusion" by the famous representative of atheism Richard Dawkins and on "The Deluded Atheist. A Response to Richard Dawkins' The God Delusion '' by Douglas Wilson, an evangelical Christian. Their arguments will be critically discussed and evaluated.

Literatur: Richard Dawkins, The God Delusion; Douglas Wilson, The Deluded Atheist. A Response to Richard Dawkins.

Bemerkung: Dieses Seminar findet überwiegend in englischer Sprache statt.

 

Lektürekurs

Intelligent Design

1-std., Mo 17-18 Uhr c.t., Raum C 016

Ist die berühmt-berüchtigte Strömung des Intelligent Design wirklich die Brücke zwischen Naturwissenschaft und Theologie bzw. Religion, so wie Dembski, einer der führenden Vertreter behauptet? In seinem Buch versucht er, diese Behauptung argumentativ zu unterstützen.

Literatur: William A. Dembski, Intelligent Design. The Bridge between Science and Theology, Illinois 1999.

_____________________________________

Wintersemester 2015/16

Seminar

Ist Gott kränkungsanfällig?

2-std., Mo 14-16 Uhr c.t., A U121

Gott ist transzendent. Gott ist der „ganz Andere“. Einigkeit besteht in der Forschung, dass irgendwie eine ontologische Differenz zwischen Gott und der Welt (ergo auch dem Menschen) besteht. Doch da gibt es auch den zornigen und rächenden Gott des AT. Im NT ist Gott auch Richter am Ende der Zeit. Nun stellt sich die elementare Frage, ob Gott tatsächlich über einen Affekthaushalt verfügt und ob dieser dem des Menschen ähnelt. Und wenn ja: Ist es dann möglich, Gott zu beleidigen? Kann man ihn kränken?

Literatur: Wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

 

Lektürekurs

Creationism - scientific?

1-std., Di 10-12 Uhr c.t., Raum C 210

Literatur: Ronald L. Numbers, The Creationists. From Scientific Creationism to Intelligent Design, Harvard 2006.

 

_____________________________________

Sommersemester 2015

Seminar

Blasphemie - was ist das?

2-std., Di 16-18 Uhr s.t., Ludwigstr. 28, RG 025

In der Theologie ist der Begriff der Blasphemie weitverbreitet und wohlbekannt. Doch um was handelt es sich eigentlich bei diesem Phänomen? Besieht man sich die Fachliteratur dazu, so stellt man rasch fest, dass von Einheitlichkeit in Bezug auf den Begriff keine Rede sein kann. In diesem Seminar wird das Phänomen Blasphemie genau untersucht und analysiert werden.

Voraussetzungen: Sprachkenntnisse in Englisch, Griechisch und Latein.

Literatur: Wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

 

Lektürekurs

David Nash "Blasphemy in the Christian World"

1-std., Mo 16-17 Uhr s.t., HGB D Z007

In dem vorhandenen Werk geht es um Blasphemie in der christlichen Geschichte. Was ist Blasphemie, wie kann man sie bewerten und Ähnliches - in einem Diskurs sollen diese Fragestellungen bearbeitet werden.

Voraussetzungen: Gute Englischkenntnisse.

Literatur: David Nash, Blasphemy in the Christian World. A History, Oxford 2010.

_________________________________________

Wintersemester 2014/15

Seminar

Die Unerkennbarkeit Gottes

2-std., Di 14-16 Uhr, HGB DZ 007

Viele Theologen und Philosophen beschäftigen und beschäftigten sich mit der Unerkennbarkeit des Höchsten. Unerkennbarkeit ist eine der wesentlichen Kennzeichen der sogenannten Negativen Theologie. In diesem Seminar wird es um die Negative Theologie an sich und einige ihrer prominenten Vertreter gehen. John Hick ist einer davon. Er stellte mit seiner pluralistischen Hypothese eine interessante neue Möglichkeit im Bereich der Erkenntnis Gottes dar, die hier u. a. genauer analysiert werden soll.

Literatur: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

 

Vorlesung

Gottesbilder und Transzendenzvorstellungen in den Religionen

(von Prof. Kreiner, durch Sandra Dewi Nitsche)

1-std., Mo 10-11 Uhr, HGB D 209

Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse der Gottes- und Transzendenzvorstellungen in den nicht-christlichen Religionen (Islam, Hinduismus, Buddhismus) und vergleicht diese mit dem biblisch-christlichen Gottesbild. Dabei sollen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede und deren Konfliktpotential vorgestellt werden. Die Studierenden sollen Grundkenntnisse über nichtchristliche Religionen und über die im interreligiösen Dialog brisanten Differenzen erwerben.

Literatur: Wird im Laufe des Semesters bekannt gegeben.

________________________________________

Sommersemester 2014

Seminar

Intelligent Design - perfekte Synthese von Theologie und Naturwissenschaft?

2-std., Mi 14-16 Uhr, HGB C 022

Im Wesentlichen wird unsere Welt von Weltbildern und Ideologien bestimmt. Dabei bildet jeweils die Überzeugung, im Besitz der „Wahrheit“ zu sein, die Basis. Dies gilt für alle menschlichen Bereiche, auch für die Wissenschaften. Doch „Wahrheit“ wird dabei unterschiedlich definiert. Woran soll man sich also orientieren? Welche „Wahrheit“ ist „wahrhaftig“? ID erhebt auf diesem Feld einen besonderen Wahrheitsanspruch. In diesem Seminar wird es um die Frage gehen, ob ID seinem Wahrheitsanspruch gerecht wird, ob es tatsächlich einen besonderen Erkenntnisweg gefunden hat und wie es um die Bereiche der Theologie und Naturwissenschaft in dieser Diskussion bestellt ist.

Literatur: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Anmeldung für nicht-modularisierte Studiengänge: per E-Mail an sandra.nitsche@outlook.de bis 28.03.2014.

 

Kolloquium

Kolloquium zur Vorlesung "Glaube und Vernunft"

1-std., Mo 9-10 Uhr, HGB DZ 007

In dieser Veranstaltung werden die Inhalte aus der Vorlesung „Glaube und Vernunft“ für Magisterstudierende und interessierte nicht modul. Studierende vertieft.

Literatur: Wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Anmeldung für nicht-modularisierte Studiengänge: per E-Mail an sandra.nitsche@outlook.de bis 28.03.2014.