Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Festakt zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Ludwig Mödl

Festakt zeigt größte Wertschätzung für Prof. Mödl in München und in Eichstätt

Bischof Dr. Gregor Maria Hanke fasst den Dank vieler Menschen in bewegende Worte

Am Freitag, 26. April 2013, haben der Lehrstuhl für Pastoraltheologie der LMU München, das Bistum Eichstätt und das Priesterseminar Eichstätt Prof. Dr. Ludwig Mödl mit einem Festakt anlässlich seines 75. Geburtstags geehrt. Von 1996 bis 2003 lehrte der Jubilar am Lehrstuhl für Pastoraltheologie in München, wobei er eine Periode auch als Dekan und zwei Perioden als Prodekan der Fakultät tätig war. Mödl, Priester des Bistums Eichstätt, hatte am Eichstätter Priesterseminar von 1971 bis 1987 als Regens gewirkt und viele angehende Priester nachhaltig - und menschlich sowie geistlich - geprägt. In seiner Laudatio während des Festakts auf Prof. Mödl hob Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB, Bischof von Eichstätt, die zahlreichen Verdienste des Pastoraltheologen und Predigers hervor, der 1938 in Ingolstadt geboren worden war. In persönlichen Worten dankte der Eichstätter Bischof zum Abschluss seiner bewegenden Ausführungen: "Ohne Dich, lieber Ludwig, wäre ich nicht Priester geworden."

Zuvor hatte Prof. Wollbold die zahlreich erschienenen Freunde und Weggefährten Mödls begrüßt und seinen Vorgänger auf dem Lehrstuhl für Pastoraltheologie gewürdigt: "Ludwig Mödl bringt etwas in das kirchliche und gesellschaftliche Leben ein, was nicht gerade im Überfluss zu finden ist: den denkenden Praktiker und den praktischen Denker." Wohlwollende Worte fanden Regens Christoph Wölfle für seinen überregional bekannten Vorgänger im Amt, Prof. Dr. Winfried Haunerland, Rektor des Herzoglichen Georgianum München, an dem der Jubilar in den vergangenen zehn Jahren als Spiritual wirkte, sowie Prof. Dr.Dr. Peter C. Hartmann, Philistersenior der katholischen Studentenverbindung Aenania, deren Verbindungsseelsorger Prof. Mödl ist. Auch der Dekan der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt Ingolstadt, Prof. Burkard Zapff, fand Worte des Dankes für Ludwig Mödl. Er hatte von 1992 bis 1996 als Professor am neueingerichteten Lehrstuhl für Spiritualität und Homiletik dort gewirkt, bevor er nach München berufen wurde.

Prof. Dr. Veit Neumann stellte den Interviewband "Glaube im Leben" vor, der zum Geburtstag des Pastoraltheologen Mödl im Echter-Verlag erschienen ist. Prof. Wollbold fungiert dabei als Herausgeber, Prof. Neumann führte die Interviews, in denen Ludwig Mödl erstmals umfassend über sein Leben und Wirken Auskunft gibt. Prof. Wollbold und Prof. Neumann, der in den vergangenen knapp sechs Jahren als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Wollbold am Lehrstuhl für Pastoraltheologie München gewirkt hatte, überreichten Prof. Mödl den Band gemeinsam.

Den Festakt gestaltete Frau Viktoria Zäch mit Stücken, darunter auch Volksmusik, auf der Zither. Die Zither spielt der Jubilar bis heute noch. Darüber spricht er auch in dem Interviewband. Im Anschluss an den Festakt fand ein gemeinsames Abendessen im Refektorium des Priesterseminars statt, zu dem Regens Wölfle die gut 100 Anwesenden einlud. Auch aus der Verwandtschaft Prof. Mödls waren etwa 20 Personen gekommen, um mitzufeiern.

Fotos:

Bild 1: Gruppenbild (v.l.n.r.: Prof. Veit Neumann, Prof. Winfried Haunerland, Generalvikar Isidor Vollnhals, Prof. Andreas Wollbold, Prof. Ludwig Mödl, Bischof Gregor Maria Hanke, Regens Christoph Wölfle und Prof. Peter C. Hartmann)

Bild 2: Vortrag Dr. Neumann

Bild 3: Übergabe der Festschrift durch Prof. Wollbold und Prof. Neumann

Bild 4: Glückwunsch durch Bischof Hanke

Bild 5: Festsaal mit Gästen

Bild 6: Festsaal mit Gästen

Bild 7: Musikalische Umrahmung durch Viktoria Zäch an der Zither