Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bonaventura Breviloquium

tn005breviloquiumÜber das Buch

Bonaventura (ca. 1217-1274) hat das Breviloquium, ein „Kurzes Wort“, auf Drängen seiner Gefährten hin verfasst, die vor den theologischen Schwierigkeiten des Studiums der Heiligen Schrift zurückschreckten, „als handle es sich da um etwas Ungewisses, ohne rechte Ordnung, gleichsam um einen düsteren Wald“. Bonaventuras „Kurzes Wort“, das aus seiner Magisterzeit (1254-1257) stammt, ist eine in sieben große Abschnitte und zweiundsiebzig zweigeteilte Kapitel gegliederte kleine Summa, ein „Grundkurs der Theologie“, der in unübertrefflicher Dichte und in klarer Sprache das Wesentliche darlegt, was ein(e) Student(in) der Theologie wissen muss.

Über die Autorin

Marianne Schlosser, Studium der lateinischen Philologie und Katholischen Theologie in München. 1989 Promotion. 1998 Habilitation. Akademische Rätin am Martin-Grabmann-Forschungsinstitut für Theologiegeschichte an der LMU (Forschungsschwerpunkt: Theologie und Spiritualität des 12. und 13. Jahrhunderts, insbesondere in der franziskanischen Theologie) und Privatdozentin für Dogmatik und Dogmengeschichte.

Bibliografische Daten

Bonaventura: Breviloquium. Übertragen, eingeleitet und mit einem Glossar versehen von Marianne Schlosser. Einsiedeln - Freiburg 2002. Johannes Verlag, Christliche Meister 52. 17 €.