Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Petrus Canisius

tn001canisiusÜber das Buch

Der heilige Petrus Canisius war ein bedeutender Ordensmann, Schriftsteller und Kirchenlehrer im 16. Jahrhundert. Zwischen 1549 und 1552 wirkte der Jesuit als Theologieprofessor und Rektor an der Universität Ingolstadt (der heutigen LMU). Das Buch enthält eine zweisprachige Ausgabe seines Katechismus „Summa doctrinae christianae“ von 1555. Teil I ordnet den „Großen Katechismus“ durch vier Beiträge in den historischen, religionspädagogischen und theologischen Kontext ein. Es folgen der lateinische Text und eine deutsche Übersetzung. Der dritte Teil des Buches beinhaltet fünf Beiträge, die den „Großen Katechismus“ aus verschiedenen Perspektiven kritisch interpretieren.

Über die Autoren

Hubert Filser, geboren 1959 in Peiting. Studium der Philosophie und der Katholischen Theologie in München. 1994 Promotion zum Dr. theol. an der LMU. 2000 Habilitation und Privatdozent für Dogmatik und Dogmengeschichte an der LMU.

Stephan Leimgruber, geboren 1948 in Windisch/Schweiz. Studium der Philosophie und Katholischen Theologie in Löwen, Luzern und München. 1976 Promotion zum Dr. theol. an der LMU. Seelsorger und Religionslehrer. 1989 Habilitation an der LMU. 1992 Professor für Religionspädagogik in Paderborn. Seit 1998 Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der LMU. Seit Oktober 2003 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät.

Bibliografische Daten

Petrus Canisius: Der Große Katechismus. Summa doctrinae christianae (1555). Ins Deutsche übertragen und kommentiert von Hubert Filser und Stephan Leimgruber. Regensburg 2003. Verlag Schnell und Steiner. 376 Seiten. Neun SW-Abbildungen. ISBN 3-7954-1624-8. 29,90 Euro.