Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Struktur des Studiengangs

Das Studium ist in zwei große Studienabschnitte unterteilt. Der erste Studienabschnitt umfasst die Basisphase und die Aufbauphase. Den zweiten Studienabschnitt bildet die Vertiefungsphase.

In der Basisphase (1. – 2. Fachsemester) sind Module vorgesehen, die mit Grundlagenveranstaltungen in das Gesamt der theologischen Disziplinen einführen und die wesentlichen Inhalte und Methoden der Fächer vermitteln sowie ein Basiswissen sichern. Die Module der Basisphase werden jährlich angeboten.

In der Aufbauphase (3. – 6. Fachsemester) werden auf der soliden Basis einzelfachlich orientierter Kompetenzen thematische Module studiert, die Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf die theologische Grundlegung erweitern. Auf diese Weise wird ein Brückenschlag zwischen den Diskursen und Fragestellungen der unterschiedlichen theologischen Fächer ermöglicht und deren interdisziplinäre Verflechtung deutlich gemacht. Die Module der Aufbauphase werden mit Ausnahme von P 11 und P 18 in einem zweijährlichen Turnus angeboten.

Die Vertiefungsphase (7. – 10. Fachsemester) sieht Module vor, die vertiefte Kenntnisse in den einzelnen Teilbereichen der Theologie vermitteln und befähigen, das erworbene Wissen in seiner Verknüpfung mit dem Ganzen der Theologie erkennen und bewerten zu können. In der Vertiefungsphase wird neben einer profunden Erweiterung des theologischen Leistungsportfolios in einem interdisziplinären Modul auch der Ausbau bestehender Kenntnisse in anderen geisteswissenschaftlichen Fächern ermöglicht.
Darüber hinaus wird in einer individuellen Schwerpunktsetzung, die vor allem durch die Wahl von Seminaren, Kolloquien und des Fachgebiets für die Magisterarbeit erfolgt, das eigene wissenschaftliche Profil gestärkt. Die Module der Vertiefungsphase werden jährlich angeboten.

Im gesamten Studienverlauf haben Studierende die Möglichkeit, eine Auswahl an Übungen, Lektürekursen, Kolloquien und Seminaren zu treffen, um sich interessensgeleitet in spezielle Themengebiete der Theologie einzuarbeiten und so ihr wissenschaftliches Profil zu schärfen.