Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Egenter, Richard

Richard Egenter

1945 außerordentlicher, 1946-1968 ordentlicher Professor für Moraltheologie

Biografische Daten

geboren in Ulm am 03.05.1902
gestorben in Stockdorf (bei München) am 11.02.1981

Vater: Egenter, Paul Alois
Mutter: geb. Zimmermann, Katharina

Priesterweihe: 29.06.1929 in Freising

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • 1921-1925 Studium der Philosophie an der LMU München
  • 1925 Dr. phil. München
  • 1925-1929 Studium der Theologie an der LMU München
  • 1930 Dr. theol. München
  • 1929 Präfekt und Dozent am Klerikalseminar Freising
  • 1932 a.o. Professor für Moraltheologie an der Phil.-Theol. Hochschule Passau
  • 1944 o. Professor für Moraltheologie an der Staatlichen Akademie Braunsberg/Ostpreußen
  • 1946 o. Professor für Moraltheologie an der LMU München
  • 1947 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät
  • 1968 Emeritierung

Ehrungen

  • 1961 Päpstlicher Hausprälat
  • 1972 Festschrift zum 70. Geburtstag

Werke

  • Die Erkenntnispsychologie des Aegidius Romanus, Regensburg 1925 (Diss. phil.).
  • Gottesfreundschaft. Die Lehre von der Gottesfreundschaft in der Scholastik und Mystik des 12. und 13. Jahrhunderts, Augsburg 1928 (Diss. theol.).
  • Von christlicher Ehrenhaftigkeit, München 1937.
  • Von der Freiheit der Kinder Gottes, Freiburg 1941, ²1949.
  • Kitsch und Christenleben, Ettal 1950, ²1958.
  • Frauenjugend, Natur und Gnade, Ettal 1951.
  • Die Aszese des Christen in der Welt. Überlegungen zum rechten Ansatz unserer Aszese, Ettal 1956.
  • Erfahrung ist Leben. Über die Rolle der Erfahrung für das sittliche und religiöse Leben des Christen, München 1974.
  • Miteinander umgehen. Pluralismus in der Kirche, Auftrag und Chance, München 1978.

Literatur

  • Johannes Gründel (Hg.), Humanum. Moraltheologie im Dienst des Menschen [Festschrift Richard Egenter zum 70. Geburtstag], Düsseldorf 1972.
  • Hans Hien, Zum Gedenken an Richard Egenter, in: Hirschberg 34 (1981) 137f.
  • Johannes Gründel, Egenter als Moraltheologe, in: Hirschberg 34 (1981) 139f.
  • Theodor Maunz, Richard Egenter und der Bund Neudeutschlands. Rückblick auf die Anfänge der katholischen Jugendbewegung, in: Hirschberg 37 (1981) 183-185.
  • Anton G. Schuster, Organspende von Lebenden. Eine kritische Auseinandersetzung mit R. Egenters Auslegung des Totalitätsprinzips, in: MThZ 49 (1998) 225-239.
  • Georgine Lerch, Richard Egenter-Leben und Werk, Regensburg 2000.