Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Fuchs, Bernhard

Bernhard Fuchs

1845-1852 ordentlicher Professor für Moraltheologie

Biografische Daten

geboren in Elchingen am 23.01.1814
gestorben in München am 06.05.1852

Priesterweihe: 24.05.1837

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • 1832-1837 Studium der Theologie und Philosophie in Dillingen
  • 1839 Kurat bei St. Johann in München
  • 1840 Studienlehrer in Kaufbeuren
  • 1842 Dr. theol. München
  • 1844 Domprediger in München
  • 1845 o. Professor für Moraltheologie an der LMU München

Werke

  • Predigt über die Bedeutung der Fronleichnamsfeier gehalten am Sonntage in der Fronleichnamsoctav 1839 in der St. Martinskirche zu Kaufbeuren, Kaufbeuren 1839.
  • Die Bedeutung des heiligen Messopfers. Eine Predigt zur Primiz-Feier des neugeweihten Priesters Johann Baptist Bockhart; gehalten in der Pfarrkirche der Neustadt Kempten am Feste des heiligen Ulrich 1843, Kempten 1843.
  • Institutiones theologiae christianae moralis. Ex veterum potissimum sententiis conscipit ad usum scholarum suarum, Augsburg 1848.
  • System der christlichen Sittenlehre, oder katholische Moraltheologie, Augsburg 1851.

Literatur

  • Heinrich Kellner, Art. Fuchs, Bernhard, in: ADB 8 (1878) 163.
  • Ernest Zeller, Licht- und Lebensbilder des Clerus der Erzdiöcese München-Freising (1840-1890), München 1892, 376f.
  • Paul Hadrossek, Die Bedeutung des Systemgedankens für die Moraltheologie in Deutschland seit der Thomas-Renaissance, München 1950, 168-191.
  • Stephan Feldham, Art. Fuchs, Bernhard, in: LThK³ 4 (1995) 214.
  • Art. Fuchs, Bernhard, in: DBE 3 (1996) 258.
  • Art. Fuchs, Bernhard, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, 1 (2005) 588.