Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Graf, Georg

Georg Graf

1930-1939 und 1946-1955 Honorarprofessor für Literaturen des christlichen Orients

Biografische Daten

geboren in Munzingen am 15.03.1875
gestorben in Dillingen am 18.09.1955

Vater: Graf, Johann
Mutter: geb. Naher, Maria Anna

Priesterweihe: 23.07.1898 in Dillingen

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • 1894-1898 Studium an der Philosophisch-theologischen Hochschule in Dillingen
  • 1900-1905 Präfekt am Bischöflichen Knabenseminar in Dillingen
  • 1904 Dr. phil. München
  • 1905-1912 Pfarrer in Obergessertshausen
  • 1910-1911 Stipendiat der Görresgesellschaft in Jerusalem und Beirut
  • 1912-1930 Pfarrer in Donaualtheim
  • 1918 Dr. theol. Freiburg i. Br.
  • 1926-1927 Studienaufenthalt in Ägypten
  • 1930 Honorarprofessor für Literaturen des christlichen Orients an der Theologischen Fakultät der LMU München
  • 1946 Wiederaufnahme der Honorarprofessur an der LMU München
  • 1949 Leiter der arabischen Abteilung des Corpus Scriptorum Christianorum Orientalium in Löwen
  • 1952 Leiter der orientalischen Sektion der Görres-Gesellschaft
  • 1953 Herausgeber des "Oriens Christianus"

Ehrungen

  • 1938 Korrespondierendes Mitglied der Association des Amis de L'Art Copte in Kairo
  • 1946 Päpstlicher Hausprälat

Werke

  • Die christlich-arabische Literatur bis zur fränkischen Zeit (Ende des 11. Jahrhunderts). Eine literarhistorische Skizze, Freiburg i. Br./München u.a. 1905 (Diss. phil.).
  • Die arabischen Schriften des Theodor Ab Qurra, Bischofs von Harran (ca. 740-820). Literarhistorische Untersuchung und Übersetzung, Paderborn 1910.
  • Die Philosophie und Gotteslehre des Jahjâ Ibn 'Adî und späterer Autoren. Skizzen nach meist ungedruckten Quellen, Münster 1910.
  • Catalogue de manuscrits arabes chrétiens conservés au Caire, Città del Vaticano 1934.
  • Verzeichnis arabischer kirchlicher Termini, Leipzig 1934 (2. verm. Aufl. Louvain 1954).
  • Die Leges irritantes und inhabilitantes im Codex Juris Canonici, München 1939 (Diss. theol.).
  • Geschichte der christlich-arabischen Literatur, 5 Bde., Città del Vaticano 1944-1953.
  • Schriften des Jacobiten Habib Ibn Hidma Abu Raita (CSCO 130/131), Louvain 1951.

Literatur

  • Andreas Bigelmair, Georg Graf, in: HJb 75 (1956) 516-519.
  • Hieronymus, Engberding, Nachruf Georg Graf, in: OrChr 40 (1956) 138-140.
  • Julius Aßfalg, Art. Graf, Georg, in: NDB 6 (1964) 722.
  • Adolf Layer, Schwäbischer Dorfpfarrer und international angesehener Gelehrter: Georg Graf (1875-1955), in: Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen an der Donau 86 (1984) 182-187.
  • "Christlicher Orient und schwäbische Heimat". Leben und Werk von Prälat Professor Dr. theol. Dr. phil. Georg Graf (15. März 1875 - 18. September 1955). Katalog der Ausstellung im Rathaus Dillingen a. d. Donau anläßlich der Gedenkveranstaltung zum fünfzigsten Todestag Georg Grafs am 17. und 18. September 2005 in Dillingen, zusammengestellt von Hubert Kaufhold, Würzburg 2005.
  • Remigius Bäumer, Art. Graf, Georg, in: LThK³ 4 (1995) 974.