Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Heimbucher, Max Josef

Max Josef Heimbucher

1887-1891 ordentlicher Professor für Apologetik und Dogmatik

Biografische Daten

geboren in Miesbach am 10.06.1859
gestorben in Miesbach am 24.08.1946

Vater: Heimbucher, Franz Xaver
Mutter: geb. Schnell, Anna

Priesterweihe: 29.06.1883 in Freising

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • Studium der Philosophie am Lyzeum Freising und Studium der Theologie an der LMU München
  • 1883 Kaplan in Patenkirchen
  • 1883-1887 Präfekt am erzbischöflichen Knabenseminar in Freising
  • 1885 Dr. theol München
  • 1887 Habilitation für das Fach Dogmatik durch die Katholisch-Theologische Fakultät der LMU München
  • 1887 Stiftsvikar der königlichen Hof- und Kollegialstift St. Kajetan in München
  • 1887-1891 o. Professor für Apologetik und Dogmatik an der LMU München
  • 1891-1924 Professor für Apologetik und Dogmatik an der Universität Bamberg
  • 1924 Emeritierung

Ehrungen

  • 1916 Geistlicher Rat
  • 1923 Päpstlicher Hausprälat
  • 1924 Geheimer Regierungsrat

Werke

  • Die Wirkung der hl. Firmung, Regensburg 1884.
  • Die Wirkung der hl. Kommunion (gekrönte Preisschrift), Regensburg 1884.
  • Bibliothek des Priesters, Regensburg 1885, 61911.
  • Kurze Geschichte Freisings und seiner Bischöfe, Freising 1885, ²1887.
  • Die heilige Ölung, Regensburg 1888.
  • Die Papstwahlen unter den Karolingern, Augsburg 1889 (Habil.).
  • Die Orden und Kongregationen der katholischen Kirche (3 Bde.), München 1896-1908, ³1934.
  • Die praktische soziale Tätigkeit des Priesters oder wie kann jeder Priester einiges zur Lösung der sozialen Fragen beitragen?, Paderborn 1902, 41914.
  • Doktor Ernst Honeffer und seine künftige "Religion", Hamm 1911.
  • Methodisten, Adventisten und Neu-Apostolische Gemeinde (Neu-Irvingianer), Regensburg 1916, ³1924.
  • Theosophie und Anthroposophie, Regensburg 1922.
  • Die neuzeitlichen Sekten, Klagenfurt 1926.

Literatur

  • Guiseppe Löw, Art. Heimbucher, Maximilian Joseph, EC 6 (1951) 1394f.
  • M. Csáky, Art. Heimbucher, Maximilian Joseph, NCE 6 (1967) 997.