Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Richard Heinzmann

1977-2002 ordentlicher Professor für Christliche Philosophie und Theologische Propädeutik

Biografische Daten

geboren in Wiesloch bei Heidelberg am 29.10.1933

Vater: Heinzmann, Karl
Mutter: geb. Mundel, Elisabeth

Heirat: 1962

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • Studium der Philosophie, Theologie und Mittellateinischen Philologie in Freiburg und München
  • 1962 Dr. theol. München
  • 1973 Habilitation für das Fach christliche Philosophie durch die Katholisch-Theologische Fakultät der LMU München
  • 1977-2002 o. Professor für Christliche Philosophie und Theologische Propädeutik an der LMU München
  • Seit 1959 am Martin-Grabmann-Forschungsinstitut für mittelalterliche Theologie und Philosophie tätig, zuletzt als Wissenschaftlicher Rat und Professor sowie als Mitvorstand des Instituts
  • 1981-1983 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät München
  • 1982-1984, 1994-1996 Mitglied des Akademischen Senats der LMU München
  • Seit 1962 Mitglied der "Société internationale pour l´Étude de la Philosophie Médiévale" (SIEPM)
  • Seit 1971 Mitglied der "Arbeitsgemeinschaft für Inedita des Mittelalters" bei der DFG
  • Seit 1974 Mitglied der "Kommission für die Herausgabe ungedruckter Texte aus der mittelalterlichen Geisteswelt" bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Seit 1990 Mitglied der "Academia Europaea Scientiarum et Artium", Salzburg
  • 2002 Emeritierung

Ehrungen

  • 1998 Festschrift zum 65. Geburtstag
  • 2010 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Werke

  • Die Unsterblichkeit der Seele und die Auferstehung des Leibes. Eine problemgeschichtliche Untersuchung der frühscholastischen Sentenzen- und Summenliteratur von Anselm von Laon bis Wilhelm von Auxerre (BGPhMA 40, H.3), Münster 1962, ²1965 (Diss.).
  • Die "Compilatio quaestionum theologiae secundum Magistrum Martinum" (MGI 9), München 1964.
  • Die "Institutiones in sacram paginam" des Simon von Tournai. Einleitung und Quaestionenverzeichnis (VGI, NF 1), München 1967.
  • Die Summe "Colligite fragmenta" des Magister Hubertus (Clm 28799). Ein Beitrag zur theologischen Systembildung in der Scholastik, München 1974 (Habil.).
  • Philosophie des Mittelalters, Stuttgart 1992, 21998 (übersetzt ins Spanische, Polnische und Tschechische; eine japanische Übersetzung ist in Vorbereitung).
  • Thomas von Aquin. Eine Einführung in sein Denken. Mit ausgewählten lateinisch-deutschen Texten, Stuttgart 1994.
  • De principiis naturae - Die Prinzipien der Wirklichkeit, Thomas von Aquin. Lateinisch-deutsche Ausgabe, übersetzt und kommentiert von Richard Heinzmann, Stuttgart 1999 (BoD 2010).
  • Theologie der Zukunft. Eugen Biser im Gespräch mit Richard Heinzmann, Darmstadt 2005 (²2008, ³2009).
  • Theologie und Wissenschaft. Versuch einer Standortbestimmung, München 2009.

Literatur

  • Martin Thurner (Hg.), Die Einheit der Person. Beiträge zur Anthropologie des Mittelalters [Festschrift Richard Heinzmann zum 65. Geburtstag], Stuttgart 1998.