Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Walde, Bernhard

Bernhard Walde

1921-1925 außerordentlicher Professor für Alttestamentliche Exegese, Einleitung in das Alte Testament, Biblische Archäologie und Biblisch-orientalische Sprachen

Biografische Daten

geboren in München am 02.11.1886
gestorben in Breslau am 11.12.1938

Priesterweihe: 29.09.1911 in Passau

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • Studium der Philosophie am Lyzeum Passau
  • Studium der Theologie an der LMU München, Alumnus des Herzoglichen Georgianums
  • 1911 Dr. theol. München
  • 1913 Weiterstudium an der Universität Berlin
  • 1916 Habilitation an der LMU München und dort Privatdozent für Alttestamentliche Exegese und Biblisch-orientalische Sprachen
  • 1921 a.o. Professor für Alttestamentliche Exegese und Biblisch-orientalische Sprachen mit Lehrauftrag für Theologische Enzyklopädie und Religionsgeschichte an der LMU München
  • 1924 a.o., 1931 o. Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Dillingen
  • 1930-1938 Mitherausgeber der 'Biblischen Zeitschrift'
  • 1937 o. Professor für Alttestamentliche Exegese an der Universität Breslau

Ehrungen

  • 1916 König-Ludwig-Kreuz

Werke

  • Die Esrasbücher der Septuaginta. Ihr gegenseitiges Verhältnis (BSt(F) 18), Freiburg i. Br. 1913 (Diss.).
  • Christliche Hebraisten Deutschlands am Ausgang des Mittelalters (ATA 6), Münster in Westfalen 1916 (Habil.).
  • (Hg.), Johannes Eck. Explanatio psalmi vigesimi (1538) (CCath 13), Münster in Westfalen 1928.

Literatur

  • Adalbert Vogel, Art. Bernhard Walde, in: LThK2 10 (1965) 932.
  • Thomas Groll, Die Philosophisch-Theologische Hochschule Dillingen, in: Dominik Burkard/Wolfgang Weiß (Hg.), Katholische Theologie im Nationalsozialismus, Bd. 1/1 Institutionen und Strukturen, Würzburg 2007, 395-417.