Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Weigl, Eduard

Eduard Weigl

1909-1935 ordentlicher Professor für Pastoraltheologie, Homiletik, Liturgik und Katechetik

Biografische Daten

geboren in Lackenhäuser am 21.05.1869
gestorben in München am 04.02.1960

Vater: Weigl, Johann Michael
Mutter: geb. Drexler, Therese

Priesterweihe: 29.06.1893 in Passau

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • 1889-1892 am Lyzeum in Passau
  • 1893-1895 Seelsorgestellen in Passau und Birnbach
  • 1896-1900 Subregens des bischöflichen Priesterseminar Passau
  • 1900 Dr. theol. München
  • 1900-1909 Direktor des bischöflichen Priesterseminar Passau
  • 1909 o. Professor für Pastoraltheologie, Homiletik, Liturgik und Katechetik an der LMU München
  • 1909-1946 Direktor des Herzoglichen Georgianum in München
  • 1917-1918 Rektor der LMU München
  • 1933-1935 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät
  • 1935 Emeritierung

Ehrungen

  • 1911 Prinzregent Luitpold Medaille in Silber
  • 1918 Verdienstorden vom Hl. Michael IV. Klasse mit der Krone
  • 1923 Geheimer Regierungsrat
  • 1921 Erzbischöflicher Geistlicher Rat
  • 1939 Silbernes Treuedienst-Ehrenzeichen
  • 1944 Päpstlicher Hausprälat

Werke

  • Die Heilslehre des hl. Cyrill von Alexandrien, Mainz 1905 (Diss.).
  • Das kirchliche Brautexamen, Freising 1912, München 41931.
  • Untersuchungen zur Christologie des heiligen Athanasius (FChLDG 12), Paderborn 1914.
  • Christologie. Vom Tode des Athanasius bis zum Ausbruch des Nestorianischen Streites (373-429) (MSHTh), Kempten 1925.
  • Armatura Dei. Winter-Halbjahr (Heiliges Schuljahr 2,1), München 1953.
  • Armatura Dei. Sommer-Halbjahr (Heiliges Schuljahr 2,2), München 1954.

Literatur

  • Michael Schmaus, Geheimrat Eduard Weigl gestorben, in: KlBl 40 (1960) 79-80.
  • Albert Vierbach, Geheimer Regierungsrat, Päpstlicher Hausprälat Dr. Eduard Weigl. Universitätsprofessor und Direktor des Herzoglichen Georgianums in München 1909-1946: 31. Mai 1869-4. Februar 1960, Augsburg 1965.
  • Walter Dürig, Eduard Weigl (1869-1960), in: Georg Schwaiger (Hg.), Lebensbilder aus der Geschichte des Erzbistums München und Freising (Christenleben im Wandel der Zeit 2), München 1987, 265-278.
  • Manfred Weitlauff, Die Katholisch Theologische Fakultät der Universität München und ihr Schicksal im Dritten Reich, in: BABKG 48 (2005), 149-373: 155.