Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Zellinger, Johann Baptist

Johann Baptist Zellinger

1919 außerordentlicher, 1927-1939 und 1946-1947 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte des Altertums und Geschichte der christlichen Kunst

Biografische Daten

geboren in Nördlingen am 24.01.1880
gestorben in Traunstein am 04.11.1958

Vater: Zellinger, Johannes
Mutter: geb. Dietrich, Maria Anna

Priesterweihe: 23.07.1905

Stationen der wissenschaftlichen und beruflichen Tätigkeit

  • 1901-1902 Philosophisch-Theologische Hochschule in Dillingen
  • 1902-1907 Studium der Theologie an der LMU München
  • 1905 Kaplan in Göggingen
  • 1907 Dr. theol. München
  • 1907 Subregens am Herzoglichen Georgianum in München
  • 1916 Privatdozent an der LMU München
  • 1919 a.o. Professor für Patrologie, Christliche Archäologie und Geschichte der Christlichen Kunst an der LMU München
  • 1927 o. Professor für Kirchengeschichte des Altertums und Geschichte der christlichen Kunst an der LMU München
  • 1935-1939 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät
  • 1940-1945 o. Professor in Würzburg für Patrologie und Pastoraltheologie
  • 1946 o. Professor für Kirchengeschichte des Altertums an der LMU München
  • 1947 Emeritierung

Ehrungen

  • Erzbischöflicher Geistlicher Rat

Werke

  • Die Dauer der öffentlichen Wirksamkeit Jesu, Münster 1907 (Diss.).
  • Andreas Schmid. Eine Lebensskizze, München 1912.
  • Die Genesishomilien des Bischofs Severian von Gabala, Münster 1916.
  • Klemens von Alexandrien und die Erscheinungsformen des spätantiken Lebens, München 1924.
  • Studien zu Severian von Gabala, Münster 1926.
  • Bad und Bäder in der altchristlichen Kirche. Eine Studie über Christentum und Antike, München 1928.
  • Augustin und die Volksfrömmigkeit, München 1933.

Literatur

  • Jahreschronik der Universität München, München 1958/59, 11-13.
  • Adolf Wilhelm Ziegler, Art. Zellinger, Johann, in: LTHK² 10 (1966) 1342f.