Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Geist-Erfahrung

Ein Beitrag zu einem Erfahrungsbegriff für die Geisteswissenschaften

25.11.2019

Ausgangspunkt ist die Frage, ob es eine genuine Erfahrung von „Geist" gibt, die nicht auf sinnliche Erfahrung zurückgreift oder darauf zurückführbar ist. In der Recherche, was „Geist" bedeutet, zeichnen sich zwei Stränge ab: der nous auf der einen Seite und ruah/pneuma auf der anderen. Der nous steht für Klarheit und Berechenbarkeit und wird bei den frühen griechischen Philosophen mit einem inneren Sehen verglichen; ruah und pneuma legen den Schwerpunkt auf die Lebendigkeit, aber auch die Unberechenbarkeit und damit Bedrohlichkeit. Beide Aspekte sind nur „geistig" erfassbar. Es sind zwei Formen geistiger Erfahrung. Das führt zum eigentlichen Fokus der Untersuchung: Lässt sich ein Erfahrungsbegriff gewinnen, der sich als Grundlage für die Geisteswissenschaften eignet? Die vorgelegten interdisziplinären Beiträge geben auf diese Frage eine erste Antwort.

Herausgeber des Sammelbandes sind Prof. Dr. Manfred Negele (Professur für Philosophie der Universität Augsburg) und Jan Levin Propach (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Dogmatik und Ökumenische Theologie der LMU München und an der Professur für Philosophie der Universität Augsburg). Weitere Informationen zu diesem Sammelband und Details zur Bestellung finden Sie auf der Website des Verlages.