Katholisch-Theologische Fakultät
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neubesetzung des Lehrstuhls für Alttestamentliche Theologie

02.12.2019

Anfang Dezember 2019 wird nach vierzehnmonatiger Vakanz der Lehrstuhl für Alttestamentliche Theologie der Ludwig-Maximilians-Universität München neu besetzt. Die Katholisch-Theologische Fakultät freut sich, dass Herr Prof. Dr. Holger Gzella die Position des Lehrstuhlinhabers antreten wird.
Der Lehrstuhl war bis September 2018 von Herrn Prof. Dr. Hermann Josef Stipp geführt worden. Nach einer Lehrstuhlvertretung durch Herrn PD Dr. Matthias Ederer (Regensburg) ist der Lehrstuhl nun wieder regulär besetzt.

Holger Gzella, geboren 1974 in Dortmund, hat Klassische Philologie, Philosophie und Geschichte des Altertums in Oxford studiert. 2001 erfolgte die Promotion zum Dr. theol. im Fach Altes Testament an der Universität Münster. 2002 erwarb er das Lizentiat am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom. Nach einer Lehrstuhlvertretung der Professur für Semitische Philologie an der Universität Erlangen-Nürnberg habilitierte er sich im Jahr 2004 und bekam durch die Philosophische Fakultät der Universität Heidelberg die venia legendi für Semitistik verliehen. Seit 2005 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Hebräisch und Aramäisch an der Universität Leiden (NL).

Zu seinen Forschungsinteressen zählen u. a. die hebräische und aramäische Sprache und Literatur, die semitische Philologie sowie die Schriften von Qumran. Zahlreiche Veröffentlichungen, besonders zur historischen Grammatik der westsemitischen Sprachen, zur Kulturgeschichte des Aramäischen und zur aramäischen Lexikographie wurden durch ihn publiziert.

Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München gratuliert Herrn Prof. Dr. Holger Gzella und heißt ihn herzlich willkommen.

Sie dankt darüber hinaus dem Lehrstuhlvertreter PD Dr. Matthias Ederer und der ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeiterin, Frau Dr. Nicole Katrin Rüttgers, für die Übernahme der Verwaltung und des Lehrbetriebs während der Zeit der Vakanz.

Prof. Dr. Andreas Wollbold

Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät